Follow by Email

Mittwoch, 14. November 2018

Die voluntaristische Persönlichkeit


Eine voluntaristische Konzeption der Person versteht den Willen als primär und den Intellekt als sekundär.  Das bedeutet, dass der Voluntarismus letztendlich annimmt, dass das was wir denken, das widerspiegelt, was wir wollen.  Eine intellektualistische Auffassung der Person versteht hingegen den Intellekt als primär und den Willen als sekundär.  Für den Intellektualismus spiegelt das, was wir wollen, das wider, was wir denken.  Die beiden Ansichten sind natürlich komplizierter als dies Wenige. Zum Beispiel würde kein Voluntarist leugnen, dass das, was wir denken, das beeinflusst, was wir wollen, und kein Intellektualist würde leugnen, dass das, was wir wollen, das beeinflusst, was wir denken.  Aber die Grundidee ist, dass für den Voluntaristen der Wille letztendlich am Steuer sitzt, während für den Intellektualisten der Intellekt letztendlich am Steuer sitzt.