Follow by Email

Donnerstag, 14. August 2014

Grundkurs Philosophie III. Erkenntnistheorie ist erschienen



Bereits vor einem Monat ist der dritte Band des von Rafael Hüntelmann verfassten Grundkurses Philosophie erschienen. Bei diesem dritten Band der Reihe „Philosophie des gesunden Menschenverstandes“ geht es um eine Einführung in die Erkenntnistheorie.




Die Schrift hat den üblichen Umfang wie die beiden bereitserschienenen Bände der Reihe (ca. 120 Seiten) und kostet 14,90 Euro. Die Einführung ist wirklich gut verständlich geschrieben, was allerdings nicht bedeutet, dass der Leser nicht mit- und nachdenken muss. Fremdwörter werden im Allgemeinen erklärt und der Autor legt auch hier Wert auf nachvollziehbare Argumentation und Auseinandersetzung mit den wichtigsten und bekanntesten Argumenten der neuzeitlichen und gegenwärtigen Philosophie.

Das Buch gliedert sich in vier Hauptkapitel, bei denen das vierte Kapitel etwa die Hälfte des ganzen Bandes umfasst.

Nach einer „vorläufigen“ Beantwortung der Frage „Was ist Erkenntnis“ durch die Definition der Erkenntnis als „gegenständliches Erfassen von Dingen und Eigenschaften (im weitesten Sinne)“, wendet sich der Autor im zweiten Kapitel der Untersuchung von „Arten der Erkenntnis und ihr Gegenstand“ zu. Hier werden unterschieden die sinnliche Erkenntnis und die rationale Erkenntnis, die beim Menschen aber notwendigerweise zusammengehören.

Im dritten Hauptkapitel geht es dann gewissermaßen um den Prozess des Erkennens selbst, also um den Vorgang des Erwerbs von Erkenntnissen. Wie ist es möglich, dass wir zu sicheren Erkenntnissen kommen, wie läuft dieser Vorgang ab. Dieser Teil ist sehr anschaulich und lebendig geschrieben und stellt diesen Erkenntnisprozess im Ausgang von den sinnlichen Vorstellungsbildern bis hin zur begrifflichen und logischen Erkenntnis dar.

Der vierte Hauptteil „Erkenntnis, Wahrheit und Wissen“ widmet sich dann der eigentlichen Erkenntnistheorie, denn nach der klassischen aristotelischen Philosophie gehört das zuvor erörterte eher zum Bereich der philosophischen Psychologie. Die Themen „Erkenntnis, Wahrheit und Wissen“ werden in der klassischen Philosophie unter dem Titel „Kriteriologie“ behandelt, was sich sogar noch im Titel von Kants „Kritik der reinen Vernunft“ widerspiegelt.

Hier geht es um die Frage, wie wir zu sicherem und gewissem Wissen kommen können. Es ist die Frage schlechthin der neuzeitlichen Philosophie, die zutiefst skeptisch ist, dass es überhaupt gewisse objektive Erkenntnisse gibt. Diese Frage wird anhand der Definition des Wissens erläutert, die sich von der heutigen Standard-Definition unterscheidet. Diese Standarddefinition lautet: Wissen ist gerechtfertigte wahre Meinung. Hüntelmann definiert Wissen als „eine durch eigene Einsicht sicher begründete wahre Meinung oder Überzeugung. Anders ausgedrückt: Eine Person S weiß, dass p (irgendeine Proposition) genau dann, wenn S durch eigene Einsicht eine begründete Überzeugung besitzt.“ (64) Ausgehend von den Bestandteilen dieser Definition: eigene Einsicht, Rationalität, Begründung, Wahrheit usw. wird dann verständlich gemacht, was Wissen ist. Abschließend wird diese klassische aristotelisch-thomistische Erkenntnistheorie in Auseinandersetzung mit den neuzeitlichen Philosophie und der gegenwärtigen analytischen Erkenntnistheorie verteidigt.

Hier noch das Inhaltsverzeichnis:

1. Was ist Erkenntnis?        

Intentionalität
Vorläufige Definition der Erkenntnis


2. Arten der Erkenntnis und ihr Gegenstand

            Sinnliche Erkenntnis          
            Rationale Erkenntnis          
Der Gegenstand der Erkenntnis
Der immaterielle Charakter rationaler Erkenntnis

3. Das Erkennen

            Vorstellungsbilder
            Intentionale Existenz
            Ursache der Erkenntnis
            Zusammenfassende Darstellung der intellektuellen Erkenntnis
                       
4. Erkenntnis, Wahrheit und Wissen

Kriteriologie
Erkenntnis und Wissen
Eigene Einsicht
Rationalität
Was ist ein Grund?
Wahrheit und Wissen
Wahrheit und Gewissheit
Der Skeptizismus
Rationalismus
Empirismus
Idealismus
            (A) Empirischer Idealismus
            (B) Kant und der transzendentale Idealismus
            (C) Rationalistischer Idealismus
            Phänomenologie
            Logischer Empirismus
            Wittgenstein
            Evolutionäre Erkenntnistheorie
            Realismus

Literaturverzeichnis

Das Buch ist über jede Buchhandlung und natürlich über die Online-Buchhandlungen, wie Amazon erhältlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen