Follow by Email

Donnerstag, 1. März 2012

Thomistische Erkenntnistheorie


Die derzeit beste Gesamtdarstellung der Erkenntnistheorie Thomas von Aquins findet sich in dem auch sonst empfehlenswerten Buch des Schweizer Philosophen Dominik Perler, der als Professor für theoretische Philosophie an der BerlinerHumboldt-Universität tätig ist. Perler ist kein Scholastiker, sondern Spezialist für die frühe neuzeitliche Philosophie. Im Jahre 2006 erhielt er den Leibniz Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. In seiner Habilitationsschrift "Theorien der Intentionalität im Mittelalter" beschäftigt er sich im 1. Teil auf etwa 70 Seiten mit der Intentionalitätstheorie, bzw. mit der Thomistischen Erkenntnistheorie.




Perler erläutert sehr anschaulich und systematisch und auch für philosophisch gebildete Laien gut verständlich die Theorie der "formalen Identität", wie Perler den Ansatz des Thomas bezeichnet. Gemeint ist damit die Identität der Form im Verstand und im erkannten Gegenstand.

Mir ist bis heute keine bessere Darstellung der Thomistischen Erkenntnistheorie in deutscher Sprache bekannt. Ich werde in diesem Blog künftig auch einige Aspekte dieser Theorie darlegen. Das Buch ist inzwischen auch in einer preiswertenStudienausgabe im Verlag Klostermann, Frankfurt erhältlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen